Blaukehlchen Blaukehlchen Frauenschuh Frauenschuh Eisvogel Eisvogel Erlenbruch Erlenbruch Gartenbaumläufer Gartenbaumläufer Kleiber Kleiber Knabenkraut Abenser Berg Knabenkraut

Botanische Bestandsaufnahme im Tonkuhle Moorberg

Berichte der Arbeitsgemeinschaft Botanik im OVH

Floristische Bestandsaufnahme in der Tonkuhle Moorberg: ein Schutzgebiet der Paul-Feindt-Stiftung im Jahre 2017

zusammengestellt von Maren Burgdorf

009z.jpgBlick über die Tonkuhle nach Süden 15.07.2016 (M. Burgdorf)

Im nachfolgenden Bericht werden die Ergebnisse der floristischen Bestandsaufnahme der AG Botanik vom 21.08.2017 und weitere Beobachtungen vom 15. und 28.07.2017 (M. Burgdorf) zusammengefasst. Gesondert aufgeführt sind Artenlisten der einzelnen Biotope sowie eine Gesamtliste der in der Tonkuhle festgestellten Arten. Einige Fotos aus dem Jahr 2017 bilden den Abschluss.

Informationen der Paul-Feindt-Stiftung zum Gebiet

In der Tonkuhle am Südhang des Moorberges bei Sarstedt wurde von 1928 – 1993 (65 Jahre lang) Ton für die Ziegelherstellung abgebaut. Nach dem Auflassen der Grube entstanden zunächst zwei Stillgewässer, die sich durch Niederschläge und die Drainagesysteme der im Nordosten liegenden Ackerflächen immer mehr auffüllten und sich etwa seit der Jahrtausendwende zu einem großen See verbunden haben. Aus den Hängen im Nordosten treten weithin sichtbare bläuliche Tonschichten von “lavaähnlichem” Aussehen aus. Einige Jahre nach dem Ende des Tonabbaus wurde das 66 ha große Areal an die Paul-Feindt-Stiftung übertragen.

Karte aus: Schulze,C.; Meldau, L., Schaper, L., Mangold, M., Nachtigall, S., Peplau, T. (2017): Managementplanung Tongrube Moorberg, Steckbrief. Lehrveranstaltung ‘Managementkonzepte von Naturschutzflächen’ – Georg-August-Universität Göttingen

Beschreibung des Gebietes

Der südliche Teil (östlich des noch bewirtschafteten Ackers) wird von dickichtartigen, von Waldrebe überwachsenen Feuchtgebüschen eingenommen, in denen u. a. Korb-Weide (Salix viminalis), Grau-Weide (S. cinerea), Gewöhnlicher Schneeball (Viburnum opulus) und Kratzbeere (Rubus caesius) vorherrschen. Diese werden von hohen Bäumen verschiedener Weiden-Arten und -Hybriden (Salix spec.) sowie Robinien (Robinia pseudacacia) überragt. Im Unterwuchs dominieren stickstoffliebende Arten wie Große Brennnessel (Urtica dioica), Kletten-Labkraut (Galium aparine), Gundermann (Glechoma hederacea) und Echte Nelkenwurz (Geum urbanum). Auffallend sind größere Bestände von Breitblättriger Stendelwurz (Epipactis helleborine) §, sowie ein großes Vorkommen der Pilzart Riesenbovist (Calvatia gigantea). Innerhalb der Gebüschbereiche sind nur noch wenige kleine Lichtungen mit niedrig- bis hochwüchsiger Ruderalvegetation sowie Trittrasen entlang der Pfade vorhanden. Ein vor Jahren noch existenter Tümpel am östlichen Rand des Ackers ist trockengefallen und mit Schilfröhricht und Binsen zugewachsen.

An den Abbauhängen im Osten des Gebietes sind im Laufe der Jahrzehnte Sukzessionsgebüsche und Pionierwald aufgewachsen; ein nur noch schwer begehbarer Pfad führt hindurch.

Aus den Hängen im Nordosten treten weithin sichtbare bläuliche Tonschichten von “lavaähnlichem” Aussehen aus.

Am nordöstlichen Rand des Gebietes wurde vor einigen Jahren eine Obstwiese gepflanzt.

An den Mittelhängen im Norden und Westen des Gebietes haben sich auf tonigem, teils sehr nassem und teils trockenem Untergrund Ruderalfluren ausgebreitet, die Brust- bis Übermannshöhe erreichen. Hier wachsen Nässezeiger wie Schilf (Phragmites australis) und Binsen (Juncus spec.) in direkter Nachbarschaft zu Arten der trockeneneren Böden wie Wiesen-Hornklee (Lotus corniculatus), Dornige Hauhechel (Ononis spinosa), Golddistel (Carlina vulgaris) und Feld-Klee (Trifolium campestre). Weitere häufige Arten sind Land-Reitgras (Calamagrostis epigeios), Echter Steinklee (Melilotus officinalis) und Raukenblättriges Greiskraut (Senecio erucifolius). Eine Besonderheit sind die Massenbestände der Arten Großes Flohkraut (Pulicaria dysenterica), RL 3 und Knollen-Platterbse (Lathyrus tuberosus), V, mit jeweils über 1000 Exemplaren. Niedrigwüchsige Ruderalfluren, die noch 2005 im Norden und Westen des Gebietes vorherrschend waren, sind nur noch an den Rändern der Pfade vorhanden.

Westlich des Sees gibt es noch sehr steile, steinige, mit Tonsteingeoden durchsetzte Abbauhänge, deren tonige Rohböden mit einer lückigen Pioniervegetation aus (vermutlich) Florentiner Habichtskraut (Hieracium cf. piloselloides) und Gewöhnlichem Bitterkraut (Picris hieracioides) bedeckt sind.

Auffallend an den nördlichen und westlichen Hängen ist der starke Aufwuchs der Pionierbaumarten Birke (Betula pendula) und Zitter-Pappel (Populus tremula), die bereits Höhen von 15-20 Metern erreichen. Im sehr steilen oberen Hangbereich im Norden des Gebietes ist unter den vorhandenen jüngeren Gehölzen ein starker Eschen-Jungwuchs (Fraxinus excelsior) zu beobachten.

Den nördlichen oberen Abschluss des Abbaugebietes bildet ein vor Jahrzehnten vermutlich zum Schutz aufgeschütteter, mit Gehölzen bepflanzter Damm.

Stillgewässer auf der Sohle des Abbaugebietes

Das landschaftlich schön gelegene, etwa 8 ha große Stillgewässer auf der Sohle des ehemaligen Abbaugebietes wird an den Ufern fast durchgehend von einem teilweise einige Meter breiten Schilfgürtel begleitet. An der Westseite ragt eine Halbinsel in den See hinein, die sich vor 12 Jahren (2005) als noch überwiegend kahle Schotterfläche darstellte. 2017 wachsen dort vor allem Birken von inzwischen einigen Metern Höhe. An trockenen Stellen der Halbinsel breitet sich eine lückige Pioniervegetation mit u.a. Flachem Rispengras (Poa compressa), Purgier-Lein (Linum catharticum) und Mäuseschwanz-Federschwingel (Vulpia myuros) aus. Am flachen Ufer wachsen Straußgras-Flutrasen (Agrostis stolonifera) sowie Binsen- und Seggenbestände (Juncus- und Carex-Arten). Hier wie auch in den nassen, sonnigen Uferbereichen westlich des Sees wurden größere Vorkommen von Kleinem Tausendgüldenkraut (Centaurium pulchellum), RL 3, mit über 100 Exemplaren entdeckt. Die Halbinsel wird augenscheinlich für Freizeitaktivitäten genutzt (Sitzbank, Feuerstellen).

Günter Grein konnte bei einer Begehung am 12.05.2017 die Amphibienarten Teichfrosch (5 Ex.) und Seefrosch (1 Ex.) bestätigen.

Listen der Gefäßpflanzen in den einzelnen Biotopen

Verwendete Abkürzungen

RL Rote Liste und Florenliste Niedersachsen und Bremen (GARVE 2004)

RL 3 Gefährdet

V Vorwarnliste (zurückgegangen, aber aktuell noch nicht gefährdet)

§ Gesetzlich besonders geschützte Sippe

Gebüschbereiche im Süden des Gebietes:

a) Bäume und Sträucher

Acer campestre Feld-Ahorn

Acer pseudoplatanus Berg-Ahorn

Betula pendula Hänge-Birke

Carpinus betulus Hainbuche

Clematis vitalba Gewöhnliche Waldrebe

Cornus alba Weißer Hartriegel

Cornus sanguinea Roter Hartriegel

Corylus avellana Gewöhnliche Hasel

Crataegus monogyna Eingriffeliger Weißdorn

Fraxinus excelsior Gewöhnliche Esche

Ligustrum vulgare Gewöhnlicher Liguster

Populus tremula Zitter-Pappel

Prunus mahaleb Felsen-Kirsche

Quercus robur Stiel-Eiche

Robinia pseudacacia Robinie

Rosa canina Hunds-Rose

Rubus caesius Kratzbeere

Salix caprea Sal-Weide

Salix cf. cinerea Grau-Weide?

Salix viminalis Korb-Weide

Salix-Hybriden Weide-Hybriden

Sambucus nigra Schwarzer Holunder

Sorbus aucuparia Eberesche

Viburnum opulus Gewöhnlicher Schneeball

b) Krautschicht

Barbarea vulgaris Echtes Barbarakraut

Circaea lutetiana Gewöhnliches Hexenkraut

Dryopteris filix-mas Gewöhnlicher Wurmfarn

Epilobium hirsutum Zottiges Weidenröschen

Epipactis helleborine § Breitblättrige Stendelwurz > 50 Ex.

Galium aparine Kletten-Labkraut

Geum urbanum Echte Nelkenwurz

Glechoma hederacea Gundermann

Myosotis scorpioides Sumpf-Vergissmeinnicht

Phragmites australis Gewöhnliches Schilf

Poa trivialis Gewöhnliches Rispengras

Urtica dioica Große Brennnessel

Pflanzen an den Teichufern und auf der Halbinsel

Agrostis stolonifera Weißes Straußgras

Centaurium pulchellum RL 3 Kleines Tausendgüldenkraut > 100 Ex.

Eleocharis palustris Kleinfrücht. Gewöhnl. Sumpfbinse

Epilobium parviflorum Kleinblütiges Weidenröschen

Equisetum arvense Acker-Schachtelhalm

Eupatorium cannabinum Wasserdost

Juncus articulatus Glieder-Binse

Juncus bufonius Kröten-Binse

Juncus compressus Zusammengedrückte Binse

Juncus effusus Flatter-Binse

Juncus inflexus Blaugrüne Binse

Lolium perenne Ausdauerndes Weidelgras

Phragmites australis Gewöhnliches Schilf

Pinus sylvestris J Wald-Kiefer

Plantago lanceolata Spitz-Wegerich

Poa compressa Zusammengedrückte Binse

Schoenoplectus tabernaemontani V Salz-Teichsimse 5-25 Ex.

Typha latifolia Breitblättriger Rohrkolben

Vulpia myuros Mäuseschwanz-Federschwingel

 

Ruderalfluren an den Mittelhängen im Westen und Norden des Gebietes

Achillea millefolium Gewöhnliche Schafgarbe

Agrostis gigantea Riesen-Straußgras

Anthriscus sylvestris Wiesen-Kerbel

Arctium tomentosum Filzige Klette

Artemisia vulgaris Gewöhnlicher Beifuß

Bellis perennis Gänseblümchen

Calamagrostis epigeios Land-Reitgras

Carduus crispus Krause Distel

Carex muricata agg. Artengr. Sparrige Segge

Carex otrubae Hain-Segge

Carex sylvatica Wald-Segge

Carlina vulgaris Golddistel

Centaurium erythraea § Echtes Tausendgüldenkraut

Cerastium holosteoides Gewöhnliches Hornkraut

Cirsium vulgare Gewöhnliche Kratzdistel

Dactylis glomerata Wiesen-Knäuelgras

Daucus carota Wilde Möhre

Diplotaxis muralis Mauer-Doppelsame

Dipsacus fullonum Wilde Karde

Echium vulgare Gewöhnlicher Natternkopf

Epilobium angustifolium Schmalblättriges Weidenröschen

Erigeron annuus Einjähriges Berufkraut

Festuca arundinacea Rohr-Schwingel

Galium album Wiesen-Labkraut

Genista tinctoria V Färber-Ginster >25 Ex

Heracleum sphondylium Wiesen-Bärenklau

Hieracium aurantiacum Orangerotes Habichtskraut

Hieracium cf. piloselloides Florentiner Habichtskraut?

Hypericum perforatum Tüpfel-Johanniskraut

Inula conyzae Dürrwurz

Juglans regia Walnuss

Juncus inflexus Blaugrüne Binse

Lapsana communis Rainkohl

Lathyrus latifolius Breitblättrige Platterbse

Lathyrus pratensis Wiesen-Platterbse

Lathyrus tuberosus V Knollen-Platterbse > 1000 Ex.

Leontodon autumnalis Herbst-Löwenzahn

Lolium perenne Ausdauerndes Weidelgras

Lotus corniculatus Wiesen-Hornklee

Medicago lupulina Schneckenklee

Melilotus officinalis Gewöhnlicher Steinklee

Ononis spinosa Dornige Hauhechel

Pastinaca sativa Pastinak

Picris hieracioides Gewöhnliches Bitterkraut

Plantago major Breit-Wegerich

Poa palustris Sumpf-Rispengras

Potentilla anserina Gänse-Fingerkraut

Potentilla reptans Kriechendes Fingerkraut

Prunella vulgaris Kleine Braunelle

Pulicaria dysenterica Rl 3 Großes Flohkraut >1000 Ex.

Rosa canina Hunds-Rose

Rosa subcanina Falsche Hunds-Rose

Rubus idaeus Himbeere

Salix caprea Sal-Weide

Sambucus nigra Schwarzer Holunder

Senecio erucifolius Raukenblättriges Greiskraut

Solidago canadensis Kanadische Goldrute

Solidago gigantea Späte Goldrute

Tanacetum vulgare Rainkohl

Taraxacum officinale agg. Artengr. Gewöhnlicher Löwenzahn

Torilis japonica Gewöhnlicher Klettenkerbel

Trifolium campestre Feld-Klee

Trifolium medium Mittlerer Klee

Trifolium pratense Rot-Klee

Trifolium repens Weiß-Klee

Tussilago farfara Huflattich

Valeriana officinalis Echter Arznei-Baldrian

Vicia cracca Vogel-Wicke

Vicia tetrasperma Viersamige Wicke

Gesamtliste der Gefäßpflanzen in der Tonkuhle “Moorberg”

vom 21.08.2017

Insgesamt wurden 120 Sippen festgestellt, darunter 2 gefährdete Arten der Roten Liste Niedersachsen und Bremen 2004 (RL 3) und 3 Arten der “Vorwarnliste” (V).

Acer campestre Feld-Ahorn

Acer pseudoplatanus Berg-Ahorn

Achillea millefolium Gewöhnliche Schafgarbe

Agrostis gigantea Riesen-Straußgras

Agrostis stolonifera Weißes Straußgras

Anthriscus sylvestris Wiesen-Kerbel

Arctium tomentosum Filzige Klette

Artemisia vulgaris Gewöhnlicher Beifuß

Barbarea vulgaris Echtes Barbarakraut

Bellis perennis Gänseblümchen

Betula pendula Hänge-Birke

Calamagrostis epigeios Land-Reitgras

Carduus crispus Krause Distel

Carex muricata agg. Artengr. Sparrige Segge

Carex otrubae Hain-Segge

Carex sylvatica Wald-Segge

Carlina vulgaris Golddistel

Carpinus betulus Hainbuche

Centaurium erythraea § Echtes Tausendgüldenkraut

Centaurium pulchellum RL 3 Kleines Tausendgüldenkraut > 100

Cerastium holosteoides Gewöhnliches Hornkraut

Circaea lutetiana Gewöhnliches Hexenkraut

Cirsium vulgare Gewöhnliche Kratzdistel

Clematis vitalba Gewöhnliche Waldrebe

Cornus alba Weißer Hartriegel

Cornus sanguinea Roter Hartriegel

Corylus avellana Gewöhnliche Hasel

Crataegus monogyna Eingriffeliger Weißdorn

Dactylis glomerata Wiesen-Knäuelgras

Daucus carota Wilde Möhre

Diplotaxis muralis Mauer-Doppelsame

Dipsacus fullonum Wilde Karde

Dryopteris filix-mas Gewöhnlicher Wurmfarn

Echium vulgare Gewöhnlicher Natternkopf

Eleocharis palustris Kleinfrücht. Gewöhnl. Sumpfbinse

Epilobium angustifolium Schmalblättriges Weidenröschen

Epilobium hirsutum Zottiges Weidenröschen

Epilobium parviflorum Kleinblütiges Weidenröschen

Epipactis helleborine § Breitblättrige Stendelwurz > 50 Ex.

Equisetum arvense Acker-Schachtelhalm

Erigeron annuus Einjähriges Berufkraut

Eupatorium cannabinum Wasserdost

Festuca arundinacea Rohr-Schwingel

Fraxinus excelsior Gewöhnliche Esche

Galium album Wiesen-Labkraut

Galium aparine Kletten-Labkraut

Genista tinctoria V Färber-Ginster >25

Geum urbanum Echte Nelkenwurz

Glechoma hederacea Gundermann

Heracleum sphondylium Wiesen-Bärenklau

Hieracium aurantiacum Orangerotes Habichtskraut

Hieracium cf. piloselloides Florentiner Habichtskraut?

Hypericum perforatum Tüpfel-Johanniskraut

Inula conyzae Dürrwurz

Juglans regia Walnuss

Juncus articulatus Glieder-Binse

Juncus bufonius Kröten-Binse

Juncus compressus Zusammengedrückte Binse

Juncus effusus Flatter-Binse

Juncus inflexus Blaugrüne Binse

Lapsana communis Rainkohl

Lathyrus latifolius Breitblättrige Platterbse

Lathyrus pratensis Wiesen-Platterbse

Lathyrus tuberosus V Knollen-Platterbse > 1000

Leontodon autumnalis Herbst-Löwenzahn

Ligustrum vulgare Gewöhnlicher Liguster

Lolium perenne Ausdauerndes Weidelgras

Lotus corniculatus Wiesen-Hornklee

Medicago lupulina Schneckenklee

Melilotus officinalis Gewöhnlicher Steinklee

Myosotis scorpioides Sumpf-Vergissmeinnicht

Ononis spinosa Dornige Hauhechel

Pastinaca sativa Pastinak

Phragmites australis Gewöhnliches Schilf

Picris hieracioides Gewöhnliches Bitterkraut

Pinus sylvestris Wald-Kiefer

Plantago lanceolata Spitz-Wegerich

Plantago major Breit-Wegerich

Poa compressa Zusammengedrücktes Rispengras

Poa palustris Sumpf-Rispengras

Poa trivialis Gewöhnliches Rispengras

Populus tremula Zitter-Pappel

Potentilla anserina Gänse-Fingerkraut

Potentilla reptans Kriechendes Fingerkraut

Prunella vulgaris Kleine Braunelle

Prunus mahaleb Felsen-Kirsche

Prunus spinosa Schlehe

Pulicaria dysenterica RL 3 Großes Flohkraut >1000

Quercus robur Stiel-Eiche

Robinia pseudacacia Robinie

Rosa canina Hunds-Rose

Rosa subcanina Falsche Hunds-Rose

Rubus caesius Kratzbeere

Rubus idaeus Himbeere

Salix caprea Sal-Weide

Salix cf. cinerea Grau-Weide?

Salix viminalis Korb-Weide

Salix-Hybriden Weide, Hybriden

Sambucus nigra Schwarzer Holunder

Schoenoplectus tabernaemontani V Salz-Teichsimse 5-25

Senecio erucifolius Raukenblättriges Greiskraut

Solidago canadensis Kanadische Goldrute

Solidago gigantea Späte Goldrute

Sorbus aucuparia Eberesche

Tanacetum vulgare Rainkohl

Taraxacum officinale agg. Artengr. Gewöhnlicher Löwenzahn

Torilis japonica Gewöhnlicher Klettenkerbel

Trifolium campestre Feld-Klee

Trifolium medium Mittlerer Klee

Trifolium pratense Rot-Klee

Trifolium repens Weiß-Klee

Tussilago farfara Huflattich

Typha latifolia Breitblättriger Rohrkolben

Urtica dioica Große Brennnessel

Valeriana officinalis Echter Arznei-Baldrian

Viburnum opulus Gewöhnlicher Schneeball

Vicia cracca Vogel-Wicke

Vicia tetrasperma Viersamige Wicke

Vulpia myuros Mäuseschwanz-Federschwinge

Weitere im Gebiet der Tongrube Moorberg durchgeführte Untersuchungen:

Burgdorf, M. (2005): Unvollständige Liste der Gefäßpflanzen

Grein, G. (2003): Liste der Heuschrecken

Georg-August-Universität Göttingen (2017): Tongrube Moorberg. Lehrveranstaltung ‘Managementkonzepte für Naturschutzflächen’

Hill, A. (2017): Liste der Vogelarten NSG „Tonkuhle Moorberg“

Tonkuhle Moorberg, Fotos Juli / August 2017

P1190343_BG.JPG

Stillgewässer, Blickrichtung: Süd 21.08.2017 Foto B. Galland

007.JPG

Schilfgürtel am Seeufer und Hang im Norden mit Birkenaufwuchs 15.07.2017 Foto M. Burgdorf

P1190325_BG.JPG

Blick von der Halbinsel nach Süden 21.08.2017 Foto B. Galland

P1190342_BG.JPG

Erosion am Nordosthang 21.08.2017 Foto B. Galland

003.JPG

Großes Flohkraut in Schilfbeständen 29.07.2017 Foto M. Burgdorf

011.JPG

Pioniervegetation auf Rohboden westlich des Sees mit Hieracium cf. piloselloides und Picris hieracioides 15.07.2017 Foto M. Burgdorf

001.JPG

Verwilderte Obstwiese im Nordosten 29.07.17 Foto M. Burgdorf

© Ornithologischer Verein zu Hildesheim e.V. AG Botanik