Blaukehlchen Blaukehlchen Frauenschuh Frauenschuh Eisvogel Eisvogel Erlenbruch Erlenbruch Gartenbaumläufer Gartenbaumläufer Kleiber Kleiber Knabenkraut Abenser Berg Knabenkraut

Floristische Bestandsaufnahmen – LSG Finie Wittenburg, Elze

Berichte der Arbeitsgemeinschaft Botanik im OVH

Floristische Bestandsaufnahmen der Botanischen Arbeitsgemeinschaft im Jahre 2011

Von Maren Burgdorf

Ein Bild, das Text, Karte enthält. Automatisch generierte Beschreibung

Die Finie bei Wittenburg, Landkreis Hildesheim OpenStreetMap 2020

Hier ist ein Link zu der Verordnung LSG Finie bei Wittenburg, Elze vom 02.01.2005

Teile der Landschaft zwischen Wittenburg und Boitzum sind als Landschaftsschutzgebiet (LSG) Nr. 68 „Finie“ in einer Größe von insgesamt 250 ha ausgewiesen (Verordnung vom 01.02.2005).

Dazu gehören (von West nach Ost): Steinbrink (140 m), die namenlose Kuppe (146,5 m) südlich Boitzum und Steinbank (167 m), die wegen ihrer geophytenreichen, durchgewachsenen Niederwälder unter Schutz gestellt wurden. Der Weiße Brink (154 m) im Osten sowie die ihm nördlich vorgelagerte Kuppe weisen Trockengebüsche und Reste von Kalkhalbtrockenrasen auf.

Die Schutzwürdigkeit der Finie wurde bereits im Rahmen der „Erfassung der für den Naturschutz wertvollen Bereiche in Niedersachsen“ (Landesverwaltungsamt 1978) durch eine Kartierung dokumentiert (v. Drachenfels 1986):

Bemerkungen zur Kartierung (v. Drachenfels 1986): Beispielhaft ausgeprägte Niederwälder, die in besonderem Maße zur repräsentativen Sicherung dieser Waldform geeignet sind. Lt. Vorinformation Vorkommen weiterer gefährdeter Pflanzenarten im Bereich des Halbtrockenrasens.

Finie bei Wittenburg

Exkursion der Botanischen Arbeitsgemeinschaft des OVH am 28.04. und 04.06.2011

  1. Niederwald auf den drei westlichen Kuppen (Steinbrink, Kuppe 146,5 m und Steinbank)

TK 25: 3824/Q 3/MF 3

Koordinaten in Google Earth (ungefährer Mittelpunkt der „Steinbank“): 52°08‘45“N 9°42‘22“E

Nähere Informationen in: Hofmeister, H. (2017): Ein herausragender Punkt in der Landschaft – die Finie bei Wittenburg. In: Die Pflanzenwelt rund um Hildesheim–33 botanische Wanderungen.- Natur und Landschaft im Landkreis Hildesheim. Schriften der Paul-Feindt-Stiftung Bd. 9. Hildesheim.

 

Niederwald auf der „Steinbank“ 16.04.2011 (Burgdorf)

  1. Eichen-Hainbuchenwald

 

Wissenschaftliche und deutsche Namen nach: Rote Liste und Florenliste der Farn- und Blütenpflanzen in Niedersachsen und Bremen (GARVE 2004)

Verwendete Abkürzungen

RL 2 stark gefährdet

RL 3 gefährdet

V Vorwarnliste (Art zurückgegangen, aber aktuell noch nicht gefährdet)

Bäume

Acer campestre Feld-Ahorn

Acer platanoides Spitz-Ahorn

Acer pseudoplatanus Berg-Ahorn

Betula pendula Sand-Birke

Carpinus betulus Hainbuche

Fagus sylvatica Rot-Buche

Fraxinus excelsior Gewöhnliche Esche

Prunus avium Vogel-Kirsche

Quercus petraea Trauben-Eiche

Sorbus aucuparia Eberesche

Sorbus torminalis Elsbeere

Tilia cordata Winter-Linde

Ulmus glabra Berg-Ulme

Sträucher

Corylus avellana Haselnuss

Crataegus laevigata Zweigriffeliger Weißdorn

Euonymus europaea Gewöhnliches Pfaffenhütchen

Lonicera periclymenum Wald-Geißblatt

Lonicera xylosteum Rote Heckenkirsche

Rhamnus cathartica Purgier-Kreuzdorn

Ribes uva-crispa Stachelbeere

Rubus fruticosus agg. Brombeere

Sambucus nigra Schwarzer Holunder

 

Gräser

Carex digitata Finger-Segge

Dactylis polygama Wald-Knäuelgras

Hordelymus europaeus Wald-Haargerste

Melica uniflora Einblütiges Perlgras

Milium effusum Wald-Flattergras

Kräuter

Aconitum lycotonum RL 3 Gelber Eisenhut >10 000

Anemone nemorosa Busch-Windröschen

Anemone ranunculoides Gelbes Windröschen

Arum maculatum Gefleckter Aronstab

Campanula rapunculoides Acker-Glockenblume

Campanula trachelium Nesselblättrige Glockenblume

Chaerophyllum temulum Taumel-Kälberkropf

Convallaria majalis Maiglöckchen

Corydalis cava Hohler Lerchensporn

Galium odoratum Waldmeister

Galium sylvaticum Wald-Labkraut

Geranium robertianum Stinkender Storchschnabel

Geum urbanum Gewöhnliche Nelkenwurz

Hedera helix Efeu

Impatiens parviflora Kleinblütiges Springkraut

Lamium galeobdolon Gewöhnliche Goldnessel

Lathraea squamaria V Gewöhnliche Schuppenwurz >50

Lilium martagon RL 3 Türkenbund-Lilie div. 100

Maianthemum bifolium Schattenblümchen

Mercurialis perennis Wald-Bingelkraut

Moehringia trinervia Dreinervige Nabelmiere

Orchis mascula RL 3 Stattliches Knabenkraut >100

Phyteuma spicatum Ährige Teufelskralle

Polygonatum multiflorum Vielblütige Weißwurz

Primula elatior Hohe Schlüsselblume

Primula veris V Echte Schlüsselblume div. 100

Pulmonaria obscura Dunkles Lungenkraut

Ranunculus auricomus Gold-Hahnenfuß

Ranunculus ficaria Scharbockskraut

Rumex sanguineus Blutroter Ampfer

Sanicula europaea Sanikel

Stellaria holostea Große Sternmiere

Veronica montana Berg-Ehrenpreis

Viola hirta Raues Veilchen

Viola mirabilis RL 3 Wunder-Veilchen div. 100

Viola odorata März-Veilchen

Viola reichenbachiana Wald-Veilchen

Viola riviniana Hain-Veilchen

Zufallsbeobachtungen im Wald:

Kuckuckshummel (Bestimmung G. Aschemann); Schmetterling: Nagelfleck.

Auf dem Kalkacker südlich der Steinbank wurde Scandix pecten-veneris RL 2 Venuskamm >100 Ex. gefunden.

Türkenbund-Lilien in der„Steinbank“ 04.06.2011 (Burgdorf)

Gelber Eisenhut 04.06.2011 (Burgdorf)

Kalkhalbtrockenrasen am „Weißen Brink“

TK 25: 2824/Q 1/MF 14

Koordinaten in Google Earth: 52°08‘55“N 9°43’01”E

Höhe: 154 m ü. NN

Die flachgründigen, früher beweideten Hügelkuppen der Finie wuchsen nach Aufgabe der Beweidung mit Gebüschen zu. Durch Gehölzanflug konnten sich später auch Baumarten durchsetzen, so dass die Kuppe des Weißen Brink im Jahre 2011 bereits das Erscheinungsbild eines jungen Waldes hat. Auch auf den noch verbliebenen Magerrasen- und Grünlandresten der Kuppe schreitet die Verbuschung fort.

Erfreulicherweise wurde ein Teil der einstigen Halbtrockenrasen in den letzten Jahren wieder entbuscht und wird offensichtlich auch weiterhin von nachwachsenden Gebüschen frei gehalten. Die Bestandsabfälle am Rande der Flächen weisen darauf hin.

Halbtrockenrasen am „Weißen Brink“ mit Frühlings-Fingerkraut und Schlehengebüsch 16.04.2011 (Bu)

Floristische Erfassung der Kalkhalbtrockenrasen und Säume am „Weißen Brink“

am 16.04. und 24.07.2011 (Burgdorf, M.)

Achillea millefolium Gewöhnliche Schafgarbe

Acinos arvensis V Feld-Steinquendel

Agrimonia eupatoria Odermennig

Arenaria serpyllifolia Arenaria serpyllifolia

Arrhenatherum elatius Glatthafer

Astragalus glycyphyllos Bärenschote

Brachypodium pinnatum Fieder-Zwenke

Briza media Kleines Zittergras

Campanula persicifolia Pfirsichblättrige Glockenblume

Campanula rapunculoides Acker-Glockenblume

Campanula rotundifolia Rundblättrige Glockenblume

Carduus nutans Nickende Distel

Carex caryophyllea Frühlings-Segge

Carex flacca Blaugrüne Segge

Carlina vulgaris Gewöhnliche Golddistel

Centaurea jacea Wiesen-Flockenblume

Centaurea scabiosa Skabiosen-Flockenblume

Cerastium pumilum Dunkles Hornkraut

Cirsium acaule Stengellose Kratzdistel

Cirsium vulgare Gewöhnliche Kratzdistel

Clematis vitalba Gewöhnliche Waldrebe

Clinopodium vulgare Wirbeldost

Convolvulus arvensis Acker-Winde

Cornus sanguinea Roter Hartriegel

Crataegus laevigata Zweigriffeliger Weißdorn

Cerastium arvense Acker-Hornkraut

Dactylis glomerata Wiesen-Knäuelgras

Daucus carota Wilde Mohrrübe

Echium vulgare Gewöhnlicher Natternkopf

Erophila verna Frühlings-Hungerblümchen

Festuca ovina Schaf-Schwingel

Festuca rubra Rot-Schwingel

Fragaria vesca Wald-Erdbeere

Fragaria viridis V Knackelbeere

Frangula alnus Faulbaum

Galium verum Echtes Labkraut

Geranium columbinum Tauben-Storchschnabel

Geum urbanum Echte Nelkenwurz

Hieracium pilosella Kleines Habichtskraut

Hypericum perforatum Tüpfel-Johanniskraut

Inula conyzae Dürrwurz

Leucanthemum vulgare Magerwiesen-Margerite

Linum catharticum Purgier-Lein

Lotus corniculatus Wiesen-Hornklee

Luzula campestris Feld-Hainsimse

Medicago lupulina Schneckenklee

Ononis spinosa Dornige Hauhechel

Origanum vulgare Gewöhnlicher Dost

Pimpinella saxifraga Kleine Bibernelle

Plantago media Mittlerer Wegerich

Poa pratensis Wiesen-Rispengras

Polygala comosa V Schopfiges Kreuzblümchen

Potentilla neumanniana V Frühlings-Fingerkraut

Potentilla sterilis Erdbeer-Fingerkraut

Primula veris V Echte Schlüsselblume

Prunella vulgaris Kleine Braunelle

Prunus spinosa Schlehe

Ranunculus bulbosus Knolliger Hahnenfuß

Rosa corymbifera Hecken-Rose

Rosa canina Hunds-Rose

Sambucus nigra Schwarzer Holunder

Sanguisorba minor Kleiner Wiesenknopf

Senecio erucifolius Raukenblättriges Greiskrut

Silene latifolia ssp. alba Weiße Lichtnelke

Silene vulgaris Taubenkropf-Leimkraut

Thymus pulegioides Arznei-Thymian

Torilis japonica Japanischer Klettenkerbel

Trifolium campestre Feld-Klee

Trifolium repens Weiß-Klee

Trisetum flavescens Goldhafer

Vincetoxicum hirundinaria Schwalbenwurz

Viola hirta Raues Veilchen

Bei einer früheren Finie-Exkursion im Jahre 1987 hatte die AG Botanik auf den Halbtrockenrasen zusätzlich folgende Arten festgestellt, die 2011 nicht gefunden wurden:

Alyssum alyssoides RL 2 Kelch-Steinkraut

Euphorbia esula Esels-Wolfsmilch

Helictotrichon pubescens Flaumhafer

Lithospermum officinale RL 3 Echter Steinsame

Malva moschata Moschus-Malve

Gesamtliste Finie im Jahre 2011 (Eichen-Hainbuchenwälder und Kalkhalbtrockenrasen)

Acer campestre Feld-Ahorn

Acer platanoides Spitz-Ahorn

Acer pseudoplatanus Berg-Ahorn

Achillea millefolium Gewöhnliche Schafgarbe

Acinos arvensis V Feld-Steinquendel

Aconitum lycotonum RL 3 Gelber Eisenhut >10 000

Agrimonia eupatoria Odermennig

Anemone nemorosa Busch-Windröschen

Anemone ranunculoides Gelbes Windröschen

Arenaria serpyllifolia Arenaria serpyllifolia

Arrhenatherum elatius Glatthafer

Arum maculatum Gefleckter Aronstab

Astragalus glycyphyllos Bärenschote

Betula pendula Sand-Birke

Brachypodium pinnatum Fieder-Zwenke

Briza media Kleines Zittergras

Campanula persicifolia Pfirsichblättrige Glockenblume

Campanula rapunculoides Acker-Glockenblume

Campanula rotundifolia Rundblättrige Glockenblume

Campanula trachelium Nesselblättrige Glockenblume

Carduus nutans Nickende Distel

Carex caryophyllea Frühlings-Segge

Carex digitata Finger-Segge

Carex flacca Blaugrüne Segge

Carlina vulgaris Gewöhnliche Golddistel

Carpinus betulus Hainbuche

Centaurea jacea Wiesen-Flockenblume

Centaurea scabiosa Skabiosen-Flockenblume

Cerastium arvense Acker-Hornkraut

Cerastium pumilum Dunkles Hornkraut

Chaerophyllum temulum Taumel-Kälberkropf

Cirsium acaule Stengellose Kratzdistel

Cirsium vulgare Gewöhnliche Kratzdistel

Clematis vitalba Gewöhnliche Waldrebe

Clinopodium vulgare Wirbeldost

Convallaria majalis Maiglöckchen

Convolvulus arvensis Acker-Winde

Cornus sanguinea Roter Hartriegel

Corydalis cava Hohler Lerchensporn

Corylus avellana Haselnuss

Crataegus laevigata Zweigriffeliger Weißdorn

Dactylis glomerata Wiesen-Knäuelgras

Dactylis polygama Wald-Knäuelgras

Daucus carota Wilde Mohrrübe

Echium vulgare Gewöhnlicher Natternkopf

Erophila verna Frühlings-Hungerblümchen

Euonymus europaea Gewöhnliches Pfaffenhütchen

Fagus sylvatica Rot-Buche

Festuca ovina Schaf-Schwingel

Festuca rubra Rot-Schwingel

Fragaria vesca Wald-Erdbeere

Fragaria viridis V Knackelbeere

Frangula alnus Faulbaum

Fraxinus excelsior Gewöhnliche Esche

Galium odoratum Waldmeister

Galium sylvaticum Wald-Labkraut

Galium verum Echtes Labkraut

Geranium columbinum Tauben-Storchschnabel

Geranium robertianum Stinkender Storchschnabel

Geum urbanum Echte Nelkenwurz

Hedera helix Efeu

Hieracium pilosella Kleines Habichtskraut

Hordelymus europaeus Wald-Haargerste

Hypericum perforatum Tüpfel-Johanniskraut

Impatiens parviflora Kleinblütiges Springkraut

Inula conyzae Dürrwurz

Lamium galeobdolon Gewöhnliche Goldnessel

Lathraea squamaria V Gewöhnliche Schuppenwurz >50

Leucanthemum vulgare Magerwiesen-Margerite

Lilium martagon RL 3 Türkenbund-Lilie div. 100

Linum catharticum Purgier-Lein

Lonicera periclymenum Wald-Geißblatt

Lonicera xylosteum Rote Heckenkirsche

Lotus corniculatus Wiesen-Hornklee

Luzula campestris Feld-Hainsimse

Maianthemum bifolium Schattenblümchen

Medicago lupulina Schneckenklee

Melica uniflora Einblütiges Perlgras

Mercurialis perennis Wald-Bingelkraut

Milium effusum Wald-Flattergras

Moehringia trinervia Dreinervige Nabelmiere

Ononis spinosa Dornige Hauhechel

Orchis mascula RL 3 Stattliches Knabenkraut >100

Origanum vulgare Gewöhnlicher Dost

Phyteuma spicatum Ährige Teufelskralle

Pimpinella saxifraga Kleine Bibernelle

Plantago media Mittlerer Wegerich

Poa pratensis Wiesen-Rispengras

Polygala comosa V Schopfiges Kreuzblümchen

Polygonatum multiflorum Vielblütige Weißwurz

Potentilla neumanniana V Frühlings-Fingerkraut

Potentilla sterilis Erdbeer-Fingerkraut

Primula elatior Hohe Schlüsselblume

Primula veris V Echte Schlüsselblume div. 100

Prunella vulgaris Kleine Braunelle

Prunus avium Vogel-Kirsche

Prunus spinosa Schlehe

Pulmonaria obscura Dunkles Lungenkraut

Quercus petraea Trauben-Eiche

Ranunculus auricomus Gold-Hahnenfuß

Ranunculus bulbosus Knolliger Hahnenfuß

Ranunculus ficaria Scharbockskraut

Rhamnus cathartica Purgier-Kreuzdorn

Ribes uva-crispa Stachelbeere

Rosa canina Hunds-Rose

Rosa corymbifera Hecken-Rose

Rubus fruticosus agg. Brombeere

Rumex sanguineus Blutroter Ampfer

Sambucus nigra Schwarzer Holunder

Sanguisorba minor Kleiner Wiesenknopf

Sanicula europaea Sanikel

Scandix pecten-veneris RL 2 Venuskamm >100 Ex. (Kalkacker)

Senecio erucifolius Raukenblättriges Greiskrut

Silene latifolia ssp. alba Weiße Lichtnelke

Silene vulgaris Taubenkropf-Leimkraut

Sorbus aucuparia Eberesche

Sorbus torminalis Elsbeere

Stellaria graminea Gras-Sternmiere

Stellaria holostea Große Sternmiere

Thymus pulegioides Arznei-Thymian

Tilia cordata Winter-Linde

Torilis japonica Japanischer Klettenkerbel

Trifolium campestre Feld-Klee

Trifolium repens Weiß-Klee

Trisetum flavescens Goldhafer

Ulmus glabra Berg-Ulme

Veronica chamaedrys Gamander-Ehrenpreis

Veronica montana Berg-Ehrenpreis

Vincetoxicum hirundinaria Schwalbenwurz

Viola hirta Raues Veilchen

Viola mirabilis RL 3 Wunder-Veilchen div. 100

Viola odorata März-Veilchen

Viola reichenbachiana Wald-Veilchen

Viola riviniana Hain-Veilchen

Blick vom Weg oberhalb Wittenburg über Sorsum auf den Hildesheimer Wald 10.06.2011 (Burgdorf)

© Ornithologischer Verein zu Hildesheim 2020