Gebhardshagen, Reihersee (2017)

Exkursion der botanischen Arbeitsgruppe am 20.7.2017

Führung und Bericht: Uta Striebl

Koordinaten in Google Earth 2017 (ungefährer Mittelpunkt des Reihersees): 52°05’39″N 10°20’46″E
TK 3928.1, MF 01 und 02

Der Reihersee, südwestlich von Gebhardshagen im Salzgitter-Höhenzug gelegen, ist ein ehemaliger Klärteich des Eisenerztagebau-Gebiets Haverlahwiese, das 1937 von den “Reichswerken Hermann Göring” (der späteren Salzgitter-AG) übernommen und im Zuge der Kriegsvorbereitung der Nationalsozialisten in großem Maßstab ausgebaut wurde. Im Klärteich 2, dem jetzigen Reihersee, wurden von 1944-52 die bei der nassmechanischen Eisenerzaufbereitung anfallenden Schlämme abgelagert. Ab 1976 wurden Umgebung und Ufer rekultiviert.
Im Westen, Osten und Norden ist der See durch Dämme mit künstlichem Ablauf gesichert; im Süden gibt es einen natürlichen Wasserzufluss. Bei ca. 4 m Tiefe ist die Wasserfläche auf inzwischen ca. 25 ha zurückgegangen. Etwa 8 ha im südlichen Teil sind als Verlandungsbereich stehender Gewässer mit dichtem Schilf-Röhricht bestanden, ebenso das östliche Ufer; am nordwestlichen und nördlichen Uferbereich befindet sich ein je nach Wasserstand mehr oder weniger breiter trockengefallener Uferstreifen. Innerhalb der busch- und baumbestandenen Dämme liegt nördlich und östlich des Sees ein kleines Feuchtwäldchen. Im See wächst die seltene Raue Armleuchteralge (Chara aspera). Der Reihersee wird auch als Angelgewässer genutzt.
Gleich am Anfang der Exkursion sahen wir im Flachwasser unterhalb der vom westlichen Damm herabführenden Stufen einen Bestand der Salz-Teichsimse (Schoenoplectus tabernaemontani, Vorwarnliste), die ebenso wie der am Uferrand zu findende, im Naturraum Hügelland stark gefährdete Sumpf-Dreizack (Triglochin palustre, RL 2H) auf den Salzgehalt des Reihersees hinweist. Salztolerant ist ebenfalls der unter Wasser wachsende, zu den Laichkrautgewächsen gehörende Sumpf-Teichfaden (Zannichellia palustris, RL 3H), der nach stärkerem Wind in Klumpen am Ufer angeschwemmt zu sehen ist. Auf dem trockengefallenen Uferstreifen fanden wir mehr als 50 blühende Exemplare des zierlichen, nur 2-5 cm hohen Kleinen Tausendgüldenkrauts (Centaurium pulchellum, RL 3) und am Nordufer einen Bestand des gelbblühenden Großen Flohkrauts (Pulicaria dysenterica, RL 3). Im gesamten Uferbereich, aber besonders im Feuchtwäldchen östlich des Sees wächst mit mehreren 100 Exemplaren das Fuchssche Knaben- bzw. Fingerkraut (Dactylorhiza fuchsii/ Dactylorhiza maculata agg., RL 3), eine Orchidee feuchterer Standorte. Und als besonderes Highlight konnte am Ende der Exkursion, kurz bevor der Uferweg wieder auf den östlichen Damm führt, ein größerer Bestand des Rundblättrigen Wintergrüns (Pyrola rotundifolia, RL 2) gezeigt werden.
Im Anschluss wählten einige der Exkursionsteilnehmenden noch den längeren Rückweg über den Kamm des Salzgitter-Höhenzugs, der im Südwesten das Reihersee-Gebiet begrenzt. Hier wächst auf dem sehr flachgründigen Kalkboden das Langblättrige Hasenohr (Bupleurum longifolium, RL 3), und im Frühjahr, wenn die noch kahlen Bäume einen schönen Blick über den Reihersee bis hin zum Heerter See erlauben, blühen neben Leberblümchen (Hepatica nobilis) und Busch- und Gelbem Windröschen (Anemone nemorosa, Anemone ranunculoides) auch Akelei (Aquilegia vulgaris, RL 3) und später die Türkenbund-Lilie (Lilium martagon, RL 3).

Gesamtartenliste Reihersee

Kartiert bei mehreren Begehungen 2014 von Uta Striebl

Acer campestre Feld-Ahorn
Acer pseudoplatanus Berg-Ahorn
Agrimonia eupatoria Kleiner Odermennig
Agrostis gigantea Riesen-Straussgras
Agrostis stolonifera Weißes Straussgras
Alnus glutinosa Schwarz-Erle
Alnus incana Grau-Erle
Angelica sylvestris Wald-Engelwurz
Arrhenaterum elatius Glatthafer
Artemisia vulgaris Gewöhnlicher Beifuß
Bellis perennis Gänseblümchen
Betula pendula Hänge-Birke
Brachypodium sylvaticum Wald-Zwenke
Calamagrostis epigejos Land-Reitgras
Carex flacca Blaugrüne Segge
Carex otrubae Hain-Segge
Centaurium erythraea Echtes Tausendgüldenkraut
Centaurium pulchellum Kleines Tausendgüldenkraut RL 3; > 50 Ex.
Cephalanthera damasonium Weißes Waldvögelein
Cirsium arvense Acker-Kratzdistel
Cirsium palustre Sumpf-Kratzdistel
Clematis vitalba Gewöhnliche Waldrebe
Cornus sanguinea Blutroter Hartriegel
Crepis biennis Wiesen-Pippau
Dactylorhiza fuchsii Fuchs-Knabenkraut RL 3; div. 100 Ex.
Daucus carota Wilde Möhre
Deschampsia cespitosa Rasen-Schmiele
Dipsacus fullonum Wilde Karde
Epilobium hirsutum Zottiges Weidenröschen
Epilobium parviflorum Kleinblütiges Weidenröschen
Epipactis helleborine Breitblättrige Stendelwurz
Erigeron acris Scharfes Berufkraut
Eupatorium cannabinum Wasserdost
Fragaria vesca Wald-Erdbeere
Fraxinus excelsior Gewöhnliche Esche
Galium album Wiesen-Labkraut
Geum urbanum Echte Nelkenwurz
Helleborus nigra Schwarze Nieswurz, Christrose S
Hippophae rhamnoides Sanddorn S
Inula conyzae Dürrwurz
Juncus articulatus Glieder-Binse
Juncus tenuis Zarte Binse
Larix decidua Europäische Lärche
Lathyrus sylvestris Wald-Platterbse
Leontodon autumnale Herbst-Löwenzahn
Linum catharticum Purgier-Lein
Lotus corniculatus Gewöhnlicher Hornklee
Lotus pedunculatus Sumpf-Hornklee
Lycopus europaeus Gewöhnlicher Wolfstrapp
Medicago lupulina Hopfenklee
Melilotus albus Weißer Steinklee
Mentha aquatica Wasser-Minze
Odontites vulgaris Roter Zahntrost
Ophrys apifera Bienen-Ragwurz RL 3; 2 Ex.
Pastinaca sativa Pastinak
Phragmites australis Gewöhnliches Schilf
Picea abies Fichte S
Picris hieracioides Gewöhnliches Bitterkraut
Plantago lanceolata Spitz-Wegerich
Polygala vulgaris Gewöhnliches Kreuzblümchen RL 3; > 25 Ex.
Populus alba Silber-Pappel S
Populus tremula Zitter-Pappel
Prunella vulgaris Kleine Braunelle
Pulicaria dysenterica Großes Flohkraut RL 3; > 25 Ex.
Pulmonaria officinalis Echtes Lungenkraut S
Pyrola rotundifolia ssp. rotundifolia Rundblättriges Wintergrün RL 2; > 25 Ex.
Ranunculus acris Scharfer Hahnenfuß
Robinia pseudoacacia Robinie S
Rosa canina Hunds-Rose
Rubus fruticosus agg. Artengruppe Brombeere
Salix caprea Sal-Weide
Salix cinerea Grau-Weide
Schoenoplectus tabernaemontani Salz-Teichsimse RL V
Senecio erucifolius Raukenblättriges Greiskraut
Silene dioica Rote Lichtnelke
Solanum dulcamara Bittersüßer Nachtschatten
Solidago canadensis Kanadische Goldrute
Solidago gigantea Späte Goldrute
Solidago virgaurea Gewöhnliche Goldrute
Sonchus arvensis Acker-Gänsedistel
Symphytum officinale Gewöhnlicher Beinwell
Taraxacum officinale agg. Artengruppe Löwenzahn
Tragopogon pratensis Wiesen-Bocksbart
Trifoium pratense Rot-Klee
Trifolium repens Weiß-Klee
Triglochin palustre Sumpf-Dreizack RL 2H; > 50 Ex.
Tussilago farfara Huflattich
Valeriana officinalis Arznei-Baldrian
Veronica chamaedrys Gamander-Ehrenpreis
Zannichellia palustris Teichfaden RL 3¸> 100 m²

 

© Ornithologischer Verein zu Hildesheim e.V.