Blaukehlchen Blaukehlchen Frauenschuh Frauenschuh Eisvogel Eisvogel Erlenbruch Erlenbruch Gartenbaumläufer Gartenbaumläufer Kleiber Kleiber Knabenkraut Abenser Berg Knabenkraut

NDR Niedersachsen: Seeadler auf dem Horst erschossen

Gerade einmal 44 Seeadler gibt es in Niedersachsen. Nun hat ein Unbekannter im Landkreis Stade eines der majestätischen Tiere erschossen. Ein Vogelexperte hatte das tote Weibchen in seinem Nest in der Nähe der Gemeinde Balje entdeckt. Der Naturschutzbund NABU reagierte entsetzt und erstattete umgehend Anzeige. Bei dem ohnehin geringen Bestand zähle jedes Individuum, hieß es vonseiten des NABU. Gemeinsam mit der Umweltorganisation WWF hat er eine Belohnung zur Ergreifung des Täters ausgesetzt. Diese lag zunächst bei 5.000 Euro, mittlerweile hat der Naturschutzbund auf 10.000 aufgestockt.Vogelexperte findet toten Seeadler im Nest
Besonders häufig sind die Tiere in der freien Wildbahn nicht zu sehen. Gerade einmal 44 Exemplare gibt es in Niedersachsen. Nun hat Fritz Bechinger, ehrenamtlicher Naturschutzbeauftrager des Landkreises Cuxhaven, einen traurigen Fund gemacht.

seeadler342 v contentgross

Der Horst in Balje, in dem ein toter Adler gefunden wurde. © NDR Fotograf: Timo Robben In der Gemeinde Balje im Landkreis Stade hat er ein totes Seeadler-Weibchen gefunden.

 

seeadler340 v contentgross

Ein Seeadler liegt tot auf seinem Horst. © NDR Fotograf: Hans-Christian Hoffmann Das Tier ist erschossen worden.

 

Am Rücken eines toten Seeadlers ist eine Schussverletzung zu sehen. © NDR Fotograf: Hans-Christian Hoffmann
Der Naturschutzbund und der WWF reagierten entsetzt. Sie erstatteten Anzeige bei der Polizei und setzten eine Belohnung über 5.000 Euro aus.

NABU: Abschuss ist eine Straftat
Der Seeadler gehöre zu den streng geschützten Vogelarten in Deutschland und Europa, sagte ein Sprecher des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz in Norden. Ihn zu schießen, sei eine Straftat. Experten vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin sollen das tote Seeadler-Weibchen jetzt untersuchen.

Seeadler-Abschuss schürt Spekulationen
NDR//Aktuell – 16.02.2016 15:00 Uhr
Einer der streng geschützten Seeadler ist im Kreis Stade erschossen worden, das Tier war beim Nestbau. Hängt der Abschuss mit den Planungen für eine Windkraftanlage zusammen?

Anmerkung (AH)

In Landkreis Stade laufen derzeit sehr kontroverse Verfahren zu neue Windparks. Mindestens eine ist innerhalb einem Kilometer von einem Seeadlerhorst! Wann dies in diesem Fall der Gfrund sein sollte sollte die Genehmigungsbehörde auf keinem Fall die Genehmigung aussprächen.