Inhalte:

Aufruf zum Zählen von Igeln

Naturschützer wollen Population erfassen

Aus der HAZ 04.09.2023

Von Kathi Flau

Sie kommen gern als Gast in Gärten, wo sie sich vor allem in der Dunkelheit zeigen, oder huschen durch Parks: Igel. Um sich ein Bild darüber zu machen, wie es um ihr Vorkommen aktuell bestellt ist, bitten die Arbeitsgruppen Igel der Bund-Kreisgruppe und des Ornithologischen Vereins gemeinsam alle Menschen im Landkreis, Sichtungen von Igeln zu melden. mehr lesen…

Das Land der Kinder und Erben

Aus der HAZ vom 02. Sep. 2023

Bernd Galland oben auf dem Ortsberg über Langenholzen, wo er fast jeden Tag gewesen ist, seit er 1971 mit seiner Frau hierher zog

Die Paul-Feindt-Stiftung ist der größte private Grundbesitzer im Landkreis Hildesheim. Ihr gehören Berge, Felder, Wiesen, die sie gekauft oder gepachtet hat. Bernd Galland hat diese Stiftung mit gegründet. Nun, mit fast 80 Jahren, gibt er den Vorsitz ab – aber der Naturschützer, der er sein Leben lang war, bleibt er. mehr lesen…

Mehrheit im EU-Parlament für Nature Restoration Law | UN-Dekade-Newsletter Nr. 12

Neues von der UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen

Ausgabe Juli 2023

Neues von der UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen

Ausgabe Juli 2023

Der Entwurf für ein Nature Restoration Law hat im EU-Parlament die erforderliche Mehrheit erlangt! Mit einem Ergebnis von 336 zu 300 Stimmen stimmten die Abgeordneten für den Entwurf, den die EU-Kommission im Rahmen des Green Deals eingebracht hatte. Nachdem der EU-Ministerrat zuvor bereits zugestimmt hatte, geht der Entwurf nun in die Trilog-Verhandlungen zwischen Parlament, Kommission und Ministerrat. Der wissenschaftliche Beirat der UN-Dekade hatte sich in seinem Statement im Juni für eine Verabschiedung des Nature Restoration Laws eingesetzt.

mehr lesen…

Aktiv in der Region

01.08.2023 Ornithologischer Verein zu Hildesheim

Am Fuße des Osterberges an der ehemaligen Panzerwaschanlage lud der Ornithologische Verein zu Hildesheim (OVH) Anfang Juni zu einem Naturerlebnistag ein. mehr lesen…

Braucht das Küken keine Entenmutter?

Aus der HAZ vom 12.07.2023

Von Robin Pradey

So rührend das kleine Entlein auch ist, es bleibt die Frage: Was macht das mit einem Küken, wenn es nicht bei den eigenen Eltern aufwächst? Alistair Hill vom Ornithologischen Verein zu Hildesheim sieht im Falle der Ente kein Problem: „Auch in der freien Wildbahn kommt es vor, dass Wasservögel von anderen Vogelarten aufgezogen werden. So wie in Hans Christian Andersons Märchen vom hässlichen Entlein, wo eine Gans unter Enten aufwächst.“

mehr lesen…

30 000 Biotopflächen unter der Lupe: Was ist besonders schützenswert?

Kartierung für neuen Landschaftsrahmenplan läuft / Kritik von Prior: Zu viel erfasst, zu wenig getan

Aus der HAZ vom 06.02..2023 von Thomas Wedig.

Der Landkreis Hildesheim lässt gerade einen sogenannten Landschaftsrahmenplan erstellen. Der soll alle geschützten Biotope auflisten und als Grundlage für alle Entscheidungen dienen, in denen diese irgendeine Rolle spielen. Umweltamtsleiter Gerald Bälkner gab am Dienstag im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Hochwasserschutz des Kreistages einen Überblick, welche Vorarbeiten für den Plan nötig sind: Demnach werden zunächst 30 000 Naturflächen unter die Lupe genommen, von denen nach derzeitigem Stand wohl 2500 als besonders schützenswert eingestuft werden. In der geltenden Version des Plans, sie stammt aus den 1990er-Jahren, sind es nur 1100. Der Anstieg der Zahl liegt daran, dass heute einige Biotoptypen unter Schutz gestellt werden, bei denen das früher nicht der Fall war. mehr lesen…

70 Jahre OVH

Naturerlebnistag an der Panzerwaschanlage

(PP)Am Fuße des Osterberges an der ehemaligen Panzerwaschanlage lud der OVH am 03.06.2023 zu einem Naturerlebnistag ein. Die Vorsitzende des OVH Sabine Wochnik erklärt: „Der Anlass zu diesem Erlebnistag war das 70-jährige Vereinsjubiläum des OVH.  Wir wollen unser Jubiläumsjahr zum Anlass nehmen und über die unterschiedlichen Schwerpunkte der ehrenamtlichen Naturschutzarbeit informieren, die der OVH und auch unsere befreundeten Organisationen wie die Paul-Feindt-Stiftung, der BUND, die AG-Feldhamsterschutz, die Igel-AG und Jägerschaft leisten.“

Am Stand der OVH-Jugendgruppe informierten Benedikt und Johannes über Vogelfedern und Schmetterlinge, Foto Richard Huster

Demzufolge gab es an den Infoständen viel Wissenswertes über die ehrenamtliche Naturschutzarbeit in der Region zu erfahren. Die OVH-Jugendgruppe zeigte verschiedene Schmetterlinge und erklärte Vogelfedern und deren Funktion. Die Paul-Feindt-Stiftung berichtete über ihre Schutzgebiete und wie diese betreut und gepflegt werden. Am Stand der Igel-AG gab es praktische Tipps, wie wir Igel in unseren Gärten unterstützen können. Der BUND zeigte Beispiele, wie jeder etwas für die Insektenvielfalt tun kann. Das Modell eines Feldhamsterbaus gab es am Stand der AG-Feldhamster zu besichtigen. Emma (8) hat noch nie einen Feldhamster gesehen und staunt, wie groß das Tier ist.  Am Infomobil der Jägerschaft konnten die Besucher anhand zahlreicher Präparate heimischer Tiere ihr Wissen auffrischen. Für die Kinder wurde eine Bastelaktion angeboten und sie durften ihre frisch gebauten Ohrwurmquartiere mit nach Hause nehmen.

Alistair Hill erzählt die Geschichte vom Wandel des einstigen Standortübungsplatzes zum NSG, Foto Benedikt Scharfenberg

Alistair Hill vom OVH erzählte die Geschichte vom Wandel des einstigen Standortübungsplatzes der Bundeswehr zum heutigen NNE-Gebietes Lange Dreisch und Osterberg. Im Anschluss gab es mit Günter Grein vom OVH die Gelegenheit zu einer kurzen Exkursion ins Gebiet.

Busfahrt zu den Kranichen in die Diepholzer Moorniederung

Machen Sie mit

Am Samstag, 28. Oktober 2023 planen wir eine Tagesfahrt mit dem Bus zu den Kranichen in die Diepholzer Moorniederung.

Für diese Exkursion ist es unbedingt erforderlich, dass sich die Interessenten verbindlich anmelden. Die Reisekosten pro Person betragen voraussichtlich 35,00€.

(mehr …)

EINLADUNG  70 Jahre OVH – Vereinsinterne Feier 06. + 07. Oktober 2023

Jugendwanderheim Windmühle Marienrode

70 Jahre OVH – Viele Mitglieder hat es im Laufe der Jahre in alle Welt verschlagen. Dieses Jubiläum ist die Gelegenheit sich mal wieder zu treffen und auszutauschen. Ein besonderes Event ist unsere vereinsinterne Feier am Freitag, 06.10.2023 und Samstag, 07.10.2023. Dafür haben wir einen besonders reizvollen Ort gefunden:  Wir sind im Jugendwanderheim Windmühle Marienrode zu Gast. Die historische Bockwindmühle und das Jugendhaus befinden sich in der Nähe des Klosters Marienrode im Süden Hildesheims. (mehr …)

Beim Wandern auf Tiere und Pflanzen achten

Der Ornithologische Verein Hildesheim bittet Bürger aus dem Landkreis um Rücksichtnahme in der Natur

Aus der Alfelder Zeitung vom 19.06.2023

Kreis Hildesheim. Die steigenden Temperaturen und der Sonnenschein locken immer mehr Menschen raus in die Natur. Singende Vögel und blühende Pflanzen machen jeden Spaziergang zu einem Erlebnis. Aber jetzt ist auch die Zeit, in der die Vögel brüten und der Nachwuchs von Rehen und Hasen geboren werden oder schon unterwegs sind. Der Ornithologische Verein zu Hildesheim e.V. (OVH) bittet daher um besondere Rücksichtnahme in der freien Landschaft und um Beachtung der Regeln in den Naturschutzgebieten. mehr lesen…

Gelbbauchunke, Molche und Frösche

30.04.2023 Tag der offenen Tür Amphibienbiotop Ochtersum

Gelbbauchunke, Foto Andreas Kentler, OVH

(PP) Im Jahr 2023 feiert der Ornithologische Verein zu Hildesheim e.V. (OVH) sein 70-jähriges Vereinsjubiläum. Seit 1953 steht der OVH für 100% Naturschutz rund um Hildesheim. Der Erhalt und die Förderung der Biodiversität ist seit damals unsere wichtigste Aufgabe. Unser Interesse gilt nicht nur den Vögeln. In verschiedenen Arbeitsgruppen beobachten und erfassen OVH-Mitglieder ehrenamtlich unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten.

Am 30.04.2023 fand ein Tag der offenen Tür im Amphibienbiotop Ochtersum statt. Amphibien sind durch die Zerstörung ihrer Lebensräume und die fehlende Vernetzung der Gebiete stark gefährdet. Das Amphibienbiotop ist Teil des EU-LIFE-Projektes „BOVAR“, das durch praktische Artenschutzmaßnahmen die Verbesserung der Lebensraumbedingungen für Amphibien fördert.

Bei einem Rundgang durch das Amphibienbiotop gibt es viel zu entdecken. Foto Salvatore Bologna

Bei einem Rundgang durch das Biotop erklärte Andreas Kentler vom OVH die unterschiedlichen heimischen Amphibienarten und welchen Lebensraum sie benötigen. Neben Teichmolch, Fadenmolch, Bergmolch und Kammmolch gab es auch Teichfrösche und Gelbbauchunken zu entdecken.

Grünfrosch, Foto Andreas Kentler, OVH

Christoph Petersen vom informierte über die Aufzucht und Auswilderung der vom Aussterben bedrohten Gelbbauchunke. Mehr Informationen zum EU-LIFE-Projekt „BOVAR” und der Gelbbauchunken-Zuchtstation gibt es unter diesem Link: https://www.schulbiologiezentrum.de/life-bovar-gelbbauchunke/gelbbauchunken-zuchtstation/

Laurin Kilbert stellte das Forschungsprojekt Symbiotic Spaces vor. Im dem Projekt wird das Zusammenleben von Menschen und nichtmenschlichen Lebewesen in der Stadt untersucht.

Nachtigallen kehren zurück Ornithologen rufen zur Zählung auf

Aus der HiAZ 20.04.2023

https://www.e-pages.dk/hildesheim/5768/assets/1fcf242dd72a6e06e5e9ee11a8766af5c3c3289f_max1024x.jpgEine Nachtigall, fotografiert von OVH-Mitglied Alistair Hill im April 2022           Foto: Alistair Hill

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz für Ornithologen, dass sie stolz darauf sind, als erste im Jahr bestimmte Zugvogelarten zu sehen oder – wie jetzt im Fall der Nachtigall – zu hören. „Ich war die erste“, erzählt Monika Hartmann vom Ornithologischen Verein zu Hildesheim (OVH) stolz. Gemeinsam mit ihrer Freundin Barbara Mrongowius.

mehr lesen…

70 Jahre Ornithologischer Verein zu Hildesheim – Fotoausstellung im Rathaus

70 Jahre Ornithologischer Verein zu Hildesheim – Fotoausstellung im Rathaus

Aus Kehrwieder am Sonntag 15/16 April 2023

Die Foto-Ausstellung ist bis zum 6. Juni auf der Galerie des Historischen Rathauses zusehen.                                                      Foto: Miethe

HILDESHEIM. Der Ornithologischer Verein zu Hildesheim (OVH) feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat der OVHeine Fotoausstellung mit dem Titel „Die Biodiversität in der Region Hildesheim” konzipiert, die bis zum 30. Juni auf der Galerie des historischen Rathauses zu sehen ist. Die Bilderauswahl stellt die Artenvielfalt in der Stadt und Region Hildesheim dar und zeigt verschiedene Arten in ihren Habitaten in Feld, Garten, Gewässer und Wald. mehr lesen…

Fotografischer Artenschutz

Aus der LDZ vom 12.04.2023

Ausstellung des OVH auf der Hildesheimer Rathaus-Galerie eröffnet

Von Ann-Cathrin Oelkers

Alistair Hill (rechts) hat die Ausstellung gemeinsam mit Salvatore Bologna konzipiert.

Hildesheim – Ob Dunkelscheibiger Fälbling, Herbst-Mosaikjungfer oder Wildkatze: Viele Arten leben im Landkreis Hildesheim. Einen Einblick in die Artenvielfalt gibt eine Fotoausstellung des Ornithologischen Vereins zu Hildesheim (OVH), die bis zum 30. Juni auf der Galerie des Hildesheimer Rathauses zu sehen ist. Konzipiert wurde die von Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer im Beisein vonrund 40 Vereinsmitgliedern eröffnete Ausstellung aus Anlass des 70. Vereinsjubiläums.

mehr lesen…

Auch die Wanzenfliege ist ein fotogenes Tier

Aus der HiAZ vom 12.03.2023

Ornithologischer Verein zu Hildesheim zeigt zum 70-jährigen Bestehen die Artenvielfalt der Region in einer Fotoausstellung auf der Galerie des Rathauses

https://www.e-pages.dk/hildesheim/5760/assets/8f499ddffcc961a0305885776a9227bfbc0d50d5_max1024x.jpg

Die Fotoausstellung des Ornithologischen Vereins ist bis Ende Juni im Rathaus zu sehen.Foto: Julia Moras (Foto: Julia Moras)
Von Wiebke Barth

Ein Eisvogel mit einem Frosch im Schnabel, ein pelziger Siebenschläfer, eine Herbst-Mosaikjungfer im dynamischen Anflug, ein eleganter Aronstab: Aus Anlass seines 70-jährigen Bestehens präsentiert der Ornithologische Verein zu Hildesheim (OVH) in einer Fotoausstellung die Vielfalt der Natur im Hildesheimer Landkreis.

mehr lesen…