Blaukehlchen Blaukehlchen Mittelsäger Mittelsäger Steppenweihe Steppenweihe Eisvogel Eisvogel Gartenrotschwanz Gartenrotschwanz Osterberg Osterberg Wiesenweihe Wiesenweihe

Inhalte:

Verbände und Wissenschaft: Biodiversitätskrise endlich angehen!

Neues vom DNR – Deutschen Naturschutzring 30.04.2020

Blauer Brief für Brüssel: Nun schon zum dritten Mal hat die EU-Kommission die Veröffentlichung ihrer EU-Biodiversitätsstrategie 2030 – ebenso wie die Farm-to-Fork-Ernährungsstrategie – verschoben (EU-News 19.03.2020). Ein Bündnis von Nichtregierungsorganisationen unter dem Dach des Europäischen Habitat Forums hat die Behörde aufgefordert, beide Strategien dringend noch im Mai zu veröffentlichen. Ebenso dringlich sei es, als EU die Biodiversitäts- und Klimakrise gerade auch bei der Bewältigung der Covid-19-Pandemie wirkungsvoll anzugehen.

mehr lesen…

Die Nachtigallen singen wieder

Die wärmeliebenden Zugvögel sind in diesem Frühling etwas früher aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt

Aus der HAZ vom 15. April 2020

Von Marita Zimmerhof

Hildesheim. Die ersten Nachtigallen haben ihre Reise aus den Winterquartieren im tropischen Afrika erfolgreich hinter sich gebracht und nehmen nun Kurs auf ihre Sommerquartiere in Stadt und Landkreis: mehr lesen…

Wer hat den Rotmilan gesehen

Aus Kehrwieder am Sontag 05.04.2020

LANDKREIS. Der Ornithologische Verein zu Hildesheim (OVH) bittet um Unterstützung bei der Zählung von Rotmilanen. Man erkennt sie am eingekerbten Gabelschwanz, der die Hälfte der Körperlänge ausmacht. Seit Anfang April haben sie ihre Reviere besetzt. Die Jungvögel verlassen ab Ende Juni den Horst, dann können bis Ende August Familiengruppen in den Revieren beobachtet werden. mehr lesen…

Wo sind die Reviere im Leinebergland? Daten zu Rotmilane sollen wieder erfasst werden.

OVH wünscht Hilfe

Aus der LDZ vom 31.03.2020

Leinebergland – Seit 2012 erfassen Mitglieder des Ornithologischen Vereins zu Hildesheim (OVH) das Vorkommen des Rotmilans im Landkreis Hildesheim. In den Jahren 2013, 2014 und 2019 wurden Rotmilane mit Hilfe der Öffentlichkeit im Landkreis nahezu vollständig erfasst.

Rotmilan in Horst Nähe Foto A Hill

Der Rotmilan ist eine eindrucksvolle Erscheinung. Mit einer Spannweite von 150 bis 180 Zentimetern und einer Körperlänge zwischen 60 und 75 Zentimetern ist er einer der größten Greifvögel unserer Heimat. mehr lesen…

Pflege und Entwicklung von Reptilienhabitaten – Empfehlungen für Niedersachsen –

Blanke, I. (2019): Pflege und Entwicklung von Reptilienhabitaten – Empfehlungen für Niedersachsen. – Inform.d. Naturschutz Niedersachs 38 (1) (1/19): 1-80.

Das neue Heft über Amphibien vom Informationsdienst der Naturschutz Niedersachsen wird hier vorgestellt

Reptilien sind typische Bewohner von Übergangsbereichen und Biotopkomplexen. Sie reagieren in ihren vielfach eng umgrenzten Lebensräumen sehr empfindlich auf strukturelle Veränderungen, auch durch Maßnahmen zur Biotop- und Unterhaltungspflege. mehr lesen…

#StayHomeAndWatchOut – machen Sie mit!

Neueste Meldung vom DDA am 21.03.2020

Aktion für Alle die Zuhause bleiben müßen.

Bild zur Meldung
 
© DDA

Angesichts der sich beschleunigenden Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 ist es Zeit, Verantwortung zu übernehmen und den Handlungsempfehlungen von Bund und Ländern zu folgen. Dazu möchten auch wir unseren Teil beitragen.
mehr lesen…

Naturkundlicher Spaziergang 01.03.2020

Gleich geht es los! Foto: A. Hill

(PP)Diesmal führte uns unser Spaziergang rund um den Mastberg bei Steuerwald. Über 40 Naturfreunde/-innen sind unserer Einladung gefolgt. Da wir so viele Teilnehmer waren, teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Für die einen ging es Richtung Norden entlang der Schneitel-Hainbuchen, für die anderen führte der Weg zunächst nach Süden Richtung Innerste. Auf halber Wegstrecke an der Holzbrücke zum Bungenpfuhl begegneten wir uns und konnten die ersten Beobachtungen austauschen. Die einen hatten Wacholderdrosseln, Erlenzeisige und Goldammer gesehen, die anderen konnten von Mäusebussard, Kleiber und Heckenbraunelle berichten. Am Ende des Rundganges kamen immerhin 36 Vogelarten zusammen. Auch die Freunde der Botanik kamen nicht zu kurz. Am Ufer der Innerste stand die Gemeine Pestwurz in Blüte. Die ersten blühenden Lerchensporne und ein sogar ein blühendes Lungenkraut wurden entdeckt.

Wir freuen uns auf das nächste Mal. Am 05.April geht es entlang der Innerste durch das Lönswäldchen bis zur Drei-Bogen-Brücke. Achtung: es geht bereits um 9:00Uhr los.

Neubaugebiet und der Naturschutz OVH-Experten über Interessenkonflikt

Aus der HAZ von 6. März 2020

Hildesheim. Wenn das Neubaugebiet Wasserkamp tatsächlich entwickelt wird, dürfte das auch Auswirkungen auf das angrenzende Naturschutzgebiet Am roten Steine unterhalb des geplanten Siedlungsraums haben. Die Bürgerinitiative für eine lebenswerte Marienburger Höhe / Itzumer für einen grünen Wasserkamp lädt deshalb zu einer Vortragsveranstaltung ein, in der zwei Experten vom Ornithologischen Verein (OVH), Dieter Herrmann und Winfried Kauer, darstellen, welche schützenswerten Pflanzen und Tiere in dem Naturschutzgebiet unterhalb des Wasserkamps leben.

mehr lesen…

Zu langsam beim Naturschutz? Land stellt Landkreis Ultimatum FFH-Gebiete sollen schärfere Regeln bekommen / Bruer: Hannover bricht Zusage

Wie geht es nicht weiter, oder gelingt noch der Durchbruch. Archivfoto HAZ Julia Moras

Wie geht es nicht weiter, oder gelingt noch der Durchbruch. Archivfoto HAZ Julia Moras

 

Kreis Hildesheim. Der Landkreis Hildesheim ist bei der Ausweisung von Naturschutzgebieten viel zu langsam, meint das Land Niedersachsen. Das Umweltministerium hat dem Kreis nun ein Ultimatum gestellt: Bis zum 15. Juli muss der Kreistag die Verordnungen für sechs noch fehlende Gebiete beschließen – sonst weist Minister Olaf Lies Landrat Olaf Levonen an, sie ohne Beteiligung der Politik in Kraft zu setzen. Aus dem Kreistag kommt Widerspruch.

mehr lesen…

Biodiversitätsschutz: EU-Kommission ist für ein weltweites Bündnis

Neues vom Naturschutz Ring DNR am 04.03.2020

Der World Wildlife Day, der Weltartenschutztag am 3. März, hat die EU-Kommission dazu veranlasst, eine Kommunikationskampagne zu starten. Auf einer Veranstaltung des Museums für Ozeanographie in Monaco rief die EU-Kommission zusammen mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen UNEP zu einem weltweiten Bündnis für Biodiversitätsschutz auf.

mehr lesen…

Entwurf des EU-Klimaschutzgesetzes: Wird das reichen?

Neues vom Naturschutz Ring DNR 05.03.2020

Die EU-Kommission hat am Mittwoch ihren Vorschlag für ein europäisches Klimaschutzgesetz veröffentlicht. Klimaschützer*innen sind skeptisch, ob damit das Ziel der Klimaneutralität bis 2050 erreicht wird.

Mit diesem Gesetz will die Kommission das politische Bekenntnis, dass die EU bis 2050 klimaneutral werden soll, rechtlich verankern. Unklar ist allerdings, zu welchen Anteilen Emissionsreduktion und (technologische und natürliche) Senken zur Treibhausgasneutralität beitragen sollen.

mehr lesen…

Jugendgruppe baut Nistkästen

Hier wird gewerkelt! Foto: S. Bologna

(PP) Wir wollen Nisthilfen für Vögel bauen! Das war die Aufgabe, die die Kinder der OVH Jugendgruppe bei ihrem Februartreffen zu bewältigen hatten. Unter der fachkundigen Anleitung der Gruppenleiter gelang dies ohne Probleme. Aus unbehandeltem Fichten- und Lärchenholz entstanden an einem Vormittag 14 Nistkästen. Da die Einfluglöcher in verschieden Durchmesser gebohrt wurden, bieten die Kästen für verschieden Vogelarten neuen Brutraum. Die ersten Nistkästen wurden gleich auf dem Gelände des Schulbiologiezentrums in Ochtersum aufgehängt.

Die Nistkastenbauer und ein Teil der Ausbeute. Foto: S. Bologna

Die Nisthilfen werden auf dem Gelände des Schulbiologiezentrums aufgehängt.
Foto: S. Bologna

Neue Publikation zur Lage der Vogelwelt Deutschlands: Schwund im Offenland hält an – Bestandszunahmen im Wald

Neues vom DDA am 5. Feb.2020

Bild zur Meldung
 
Quelle: DDA

Der deutliche Rückgang heimischer Vögel auf Wiesen, Weiden und Äckern hält weiter an, in den Wäldern zeichnen sich hingegen Zunahmen der Bestände ab. Das ist die Kernaussage der jetzt erschienenen Publikation „Vögel in Deutschland – Übersichten zur Bestandssituation “. Die aktuelle Gesamtschau enthält umfangreiche Informationen zu Bestandsgrößen, Bestandstrends und der Verbreitung aller Brut- und vieler rastender Wasservogel-Arten. Sie wurde vom Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA), der Länderarbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) gemeinsam erarbeitet.  mehr lesen…

Mit dem OVH im Hildesheimer Wald

Trotz Regen mit dem OVH aktiv Foto P. Pahl

Naturkundlicher Spaziergang am 02.02.2020

(PP) Der winterliche Wald und unsere gefiederten Wintergäste: unter diesem Motto stand unser Rundgang im Februar. Leider war es wenig winterlich: grauer Himmel, 7°C und dann auch noch Regen! Trotzdem waren fast 20 Naturinteressierte an diesem Sonntagvormittag zusammengekommen. Wir waren uns einig: zu entdecken gibt es immer etwas. So konnten wir dann auch Kleiber, Kohlmeise und Mittelspecht beobachten. Über dem Baumkronen sahen wir immer wieder einen Kolkraben fliegen. Die verschiedensten Bäume konnten benannt werden. Verwunderung kam bei den Esskastanien auf. Wie kommen diese Bäume in den Wald?  Aber es gab nicht nur schönes zu sehen. Die von Trockenheit und Borkenkäfern geschädigten Fichten machten uns nachdenklich. Was geschieht mit dem Wald, wie wird dieser Lebensraum in einigen Jahren aussehen?

Naturkundlicher Spaziergang 05.01.2020

Der Hildesheimer Nordfriedhof im Winter

Gleich geht es los! Foto: A. Hill

(PP) Das war sozusagen der OVH Neujahrsspaziergang! Sonntag, 05.01.2020 10:00 Uhr Treffpunkt war der Nordfriedhof in Hildesheim. Über 40 Teilnehmer kamen. Viele sind schon häufig bei naturkundlichen Spaziergängen mit dem OVH unterwegs gewesen, einige waren zum ersten Mal dabei. In zwei Gruppen aufgeteilt machten wir uns auf den Weg. Zunächst sahen und hörten wir nichts. Aber dann ertönten die schnarrenden Rufe der Misteldrosseln und Kohlmeisen liesen ihren Gesang hören. Wir konnten Kernbeißer, Grünspechte und Buchfinken beobachten. Ein Sperber jagte durchs Gelände. Am Ende hatten wir 26 Vogelarten auf unseren Beobachtungslisten.

Schlußbesprechung: was haben wir beobachtet? Foto A. Hill

Wir freuen uns auf den nächsten Spaziergang am 02.02.2020 im Hildesheimer Wald.