Blaukehlchen Blaukehlchen Mittelsäger Mittelsäger Steppenweihe Steppenweihe Eisvogel Eisvogel Gartenrotschwanz Gartenrotschwanz Osterberg Osterberg Wiesenweihe Wiesenweihe

Aus der HAZ vom 04.04.2016

Der Ornithologische Verein legt sein Sommerprogramm mit vielen Exkursionen und Vorträgen vor

von Marita Zimmerhof

Hildesheim. Ohne den Ornithologischen Verein zu Hildesheim (OVH) gäbe es in Stadt und Landkreis viele Schutzgebiete nicht, in denen bedrohte Tier- und Pflanzenarten eine Überlebenschance bekommen. Zahllose Ehrenamtliche kümmern sich um Streuobstwiesen und Trockenrasen, um Ackerrandstreifen und Maschgebiete. Allerdings braucht der Verein dringend weitere Helfer, die die Arbeit auch in der Zukunft fortsetzen wollen.

Getreu dem Motto, Man kann nur das schützen, was man kennt“ bietet das gerade erschienene Sommerprogramm eine Fülle von Veranstaltungen an, bei denen Naturinteressierte ihr Wissen aufbauen und vertiefen können. Mal begeben sich die Ornithologen auf die Suche nach Blaukehlchen, mal lauschen sie der Nachtigall, ein andermal spüren sie die Brutgebiete des Kiebitz auf. Ein weiterer Ausflug widmet sich dem exotisch anmutenden Bienenfresser, selbst den Störchen in der Gronauer Masch gilt eine Exkursion.

Anders als der Name vermuten lässt, befassen die OVH-Mitglieder aber nicht nur mit Vogelkunde. Es gibt auch eine versierte Arbeitsgemeinschaft Botanik oder Arbeitsgruppen für den Feldhamster, für Orchideen, für Pilze. Und jede Menge Experten für Schmetterlinge, Reptilien, Amphibien, selbst für Heuschrecken gibt es Kenner. Anders als viele andere Naturschutzvereine konzentriert sich der OVH auf die Region, ist genau dort tätig, wo seine aktiven und fördernden Mitglieder leben.

Nun sollen in einem neuen Projekt vor allem Kinder mit den Schätzen der heimischen Flora und Fauna vertraut gemacht werden: An drei Nachmittagen können sich Eltern mit ihren Kindern oder auch Großeltern mit ihren Enkeln zu einem „Naturspaziergang“ aufmachen. Treffen sind immer sonnabends am 30. April, 21. Mai und 18. Juni um 15.30 Uhr am Park-and-Ride-Platz in der Frankenslraße, gleich hinter dem Berliner Kreisel. Von dort bricht die Gruppe dann zu einem etwa zweistündigen Spaziergang auf, auf den kindgerechten Informationen vermittelt werden.

Der erste Ausflug führt zu den Wallanlagen, um die „Vögel der Stadt” zu suchen. Dort dürfte man mit ein wenig Glück Buchfinken, Buntspechte, Grünspechte, Kleiber, Kernbeißer, Misteldrosseln oder auch Käuze sehen. Manchmal kann man hier sogar den Eisvogel entdecken. Beim zweiten Naturspaziergang stehen Vögel in Feld und Wiese auf dem Programm, so zum Beispiel Neuntöter, Lerchen oder Greifvögel. Der dritte Ausflug geht zu Vögeln am und im Wasser.

Die Spaziergänge werden von Monika Hartmann. Barbara Morongrovius, Hannah Pietrzak und Sabine Wochnik betreut. Wer mag, kann auch ein Fernglas mitbringen.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des OVH unter www.ovh-hildesheim.de.

© Hildesheimer Allgemene Zeitung