Blaukehlchen Blaukehlchen Mittelsäger Mittelsäger Steppenweihe Steppenweihe Eisvogel Eisvogel Gartenrotschwanz Gartenrotschwanz Osterberg Osterberg Wiesenweihe Wiesenweihe

Neues vom Dachverband 11.07.2016

© Falke – Journal für Vogelbeobachter

In Norwegen droht ein Massenabschuss von Steinadlern. Ein Parlamentsausschuss billigte kürzlich zwei Pilotprojekte für ein „Raubtiermanagement“, nach denen in den Regionen Fosen in Zentral- und Troms in Nordnorwegen erstmals auch Steinadler in größerem Umfang getötet werden dürften. Zur Begründung werden Schäden genannt, die die Adler an freilaufenden Herdentieren wie Schafen und Rentieren anrichten sollen. Der norwegische BirdLife-Partner „Norsk Ornitologisk Forending“ (NOF) hat errechnet, dass in den beiden Pilotregionen bis zu 226 Steinadler nach dem „Managementplan“ geschossen werden dürften.Vor einer in Kürze erwarteten endgültigen Entscheidung durch die Regierung muss es noch eine öffentliche Anhörung im Parlament geben. Die NOF will die Zeit nutzen, um das Vorhaben durch Informationen und öffentlichen Druck auch aus dem Ausland noch zu stoppen. „Der legale Abschuss von Steinadlern ist in ganz Europa und in der gesamten zivilisierten Welt ohne Beispiel. Diese Lizenzen zum Töten sind in Schweden noch nie und in Finnland zuletzt in den 1960er Jahren erteilt worden. Damit stellt sich Norwegen selbst in die Ecke der Schande Europas“, sagt NOF-Vorsitzender Kjetil Solbakken. Die Begründung für die Massentötung von Adlern sieht BirdLife Norwegen als nicht stichhaltig an. Die NOF verweist auf Untersuchungen für das als Pilotbezirk vorgesehene Gebiet Fosen. Danach sind 86 bis 94 Prozent der Verluste an Schafen dort auf andere Ursachen als die Prädation durch Steinadler zurückzuführen. „Parasiten, Verkehrsunfälle, Krankheiten und unbekannte Todesursachen sind allesamt weitaus bedeutender als die Verfolgung durch den Steinadler“, sagt Solbakken im Gespräch mit Der Falke (August-Ausgabe). „Wir appellieren an alle Naturfreunde, die Norwegen besuchen, uns durch ihre Unterschrift für diese Petition oder Briefe an die Verantwortlichen zu unterstützen. Es geht auch darum, international einen Präzedenzfall zur legalen Verfolgung von Greifvögeln zu verhindern.“ Mehr zum Thema in der August-Ausgabe von Der Falke.
Die Petition:
https://www.causes.com/campaigns/101784-ikke-drep-kongeorna-don-tkill-golden-eagles-in-norway
Thomas Krumenacker

Anmerkung (AH)

Anscheinend können die Norweger es nicht lassen uns zu ärgeren. Neben den Walen müssen auch die Adler dran glauben.

Macht bitte mit registriert Euren Protest.