Blaukehlchen Blaukehlchen Mittelsäger Mittelsäger Steppenweihe Steppenweihe Eisvogel Eisvogel Gartenrotschwanz Gartenrotschwanz Osterberg Osterberg Wiesenweihe Wiesenweihe

Exkursion an die Derneburger Teiche

Hopfenbergteich, Derneburg Foto: W. Pahl

(PP) An diesem leicht nebeligen Sonntagvormittag haben wir unseren 2. Spaziergang in einem besonders reizvollen Gebiet der Paul-Feindt-Stiftung erlebt: den Derneburger Teichen. Besonders erfreulich ist die sehr gute Beteiligung. 32 Naturliebhaber hatten sich eingefunden. Bereits an unserem Treffpunkt, dem Parkplatz am Schloss konnten wir das laute „tüt“ eines Gartenbaumläufers hören. Unser Weg führte uns in Richtung der immer wieder beeindruckenden Kastanienallee. Kohlmeisen und das winzige Wintergoldhähnchen riefen hier. Übrigens ist das Wintergoldhähnchen ist mit circa 5g der leichteste Vogel Europas.

Auf dem Hopfenbergteich dann gleich die ersten Wasservögel: Stockenten, Reiherenten und Tafelente. Da unsere Teilnehmerschar recht groß war, beschlossen wir, uns in 2 Gruppen aufzuteilen. Die eine Gruppe ging zunächst zur Beobachtungshütte am großen Pferdewiesenteich, die anderen Teilnehmer schlugen zuerst den Weg an der Mühle vorbei Richtung Mariensee ein. Diese Gruppe konnte sich am Zusammenfluss von Mühlengraben und Nette über eine Wasseramsel freuen. Der einzige Singvogel, der in Fließgewässern taucht, schwimmt und läuft und so nach Nahrung sucht.

Auf dem Mariensee konnten alle einen Exoten bewundern. Zwischen Stockenten, Blässhühnern, Graugänsen und einem Zwergtaucher schwamm eine männliche Mandarinente. Wahrscheinlich handelt es sich um einen „Gefangenschaftsflüchtling“, denn diese Ente ist bei uns nicht heimisch. Auf den ins Wasser ragenden Baumstämmen trockneten Kormorane in typischer Manier mit weit gespreizten Flügeln ihr Gefieder. Als gegen Mittag die Sonne immer mehr den Nebel vertrieben hatte, wurden auch die Singvögel aktiver. Wir konnten Blau- und Schwanzmeisen, Rotkelchen, Zaunkönig, Buchfink und Amsel bestimmen. Ebenfalls sollen Bunt- und Grünspecht, Kleiber, Kolkrabe und Eichelhäher nicht unerwähnt bleiben. Leider war der große Pferdewiesenteich an diesem Tag kein lohnendes Ziel für ornithologische Beobachtungen. Nur 4 Blässhühner schwammen dort.

Unter dem Strich konnten wir an diesem Vormittag 31 Vogelarten feststellen.

Wir freuen uns auf das nächste Mal am 02. Dezember in Himmelsthür!